CZ | EN | DE
Menu

PROFIL

Rotana a.s.

Průmyslová 2085 tel.: +420 566 521 948 Ident.-Nr.: 26237369
594 01 Velké Meziříčí fax: +420 566 522 057 USt-IdNr.: CZ 26237369
  email: rotana@rotana.cz Aktenzeichen: B 3520 beim Registergericht in Brno
    Eingetragen am 08.01.2001


karte vergrößern

Geschäftsführung

Radek Švihálek
Telefon+420 566 522 143
Mobil+420 603 799 541
Vorstandsvorsitzende

Handelstechnische Abteilung

Ing. Jaroslav Vejrosta
Telefon+420 566 521 948
Mobil+420 733 331 793
Handelstechnischer Berater
Rostislav Kružík
Telefon+420 566 521 948
Mobil+420 736 625 278
Handelstechnischer Berater

Logistikabteilung

Ondřej Krčál
Telefon+420 566 521 948
Mobil+420 733 347 270
Sachbearbeiter im Handel

Produktionsabteilung

Zdeněk Studený
Telefon+420 566 521 948
Mobil+420 734 750 971
Produktionsleiter

Technische Vorbereitung der Produktion (TPV)

Ing. Pavel Vítek
Telefon+420 566 521 948
Mobil+420 734 258 028
TPV-Leiter
Bc. Pavel Smejkal
Telefon+420 566 521 948
Mobil+420 730 898 585
TPV-Technologe Konstrukteur

Ökonomische Abteilung

Marcela Kutlvašrová
Telefon+420 566 522 096
Buchhaltung

Forschung und Entwicklung (VAV)

Viktor Štěpánek
Telefon+420 566 521 948
Mobil+420 605 255 215
VaV-Entwicklungsarbeiter
Jaromír Března
Telefon +420 566 521 948
Mobil+420 734 750 972
VaV-Applikationstechniker

Rotana a.s.

Rotana a.s. beschäftigt sich mit Entwurf, Entwicklung, Produktion und anschließendem Service von einteiligen rotierenden Werkzeugen. Im Besonderen mit Stufenbohrern und Formfräsern aus Hartmetallen, Mikrowerkzeugen und auch mit Formplatten.

Der Schwerpunkt liegt bei der Entwicklung von kundenspezifischen Lösungen, welche beim Anwender die Produktionsprosse optimieren, also kostengünstiger gestalten. Die Werkzeuge werden, je nach Anforderungsprofil, hinsichtlich Optimierung der Standzeit oder der Produktivität ausgelegt. Auch für bisher als unmöglich geltenden Anwendungen werden immer  wieder Zerspanwerkzeuge mit Erfolg entwickelt.

Auf Basis der Kundeanforderungen an ein Werkzeug, der geforderten Produktivität, wird das Werkzeugkonzept entwickelt und anschließend an modernen Fünfachsen-CNC-Schleifmaschinen gefertigt. Die Kontrolle erfolgt auf präzisen 3D-Kameraanlagen. Je nach Bedarf wird die passende Beschichtung gewählt. Anschließender Kundendienst ist selbstverständlich.

Dank erworbener Erfahrungen ist es uns gelungen, ein klares Konzept, stabiles Arbeitsteam und High-Tech-Background zu schaffen. Kompetenz, Erfahrungen und innovative Firmenkultur bilden ein Milieu für unkonventionelle Lösung Ihrer Bedürfnisse, und zwar genau zum Zeitpunkt, wenn Sie es benötigen.

Technologie

Rotana a.s. verfügt über eine starke technische Grundlage, welche für eine erfolgreiche Lösung Ihrer Anforderungen erforderlich ist.

Sämtliche Entwürfe von Schneidwerkzeugen verlaufen mit Hilfe von CAD Software, vor allem PTC Creo Parametric (originell Pro/ENGINEER). Für die Verwaltung von Daten, Abläufen, Barcodes, technischen Unterlagen ist erfolgreich Soft4Sale im Einsatz.

Der Kern von Maschinenkapazitäten ist eine Gruppe von fünf- und sechsachsigen CNC Werkzeug-Schleifmaschinen von Saacke. Die Maschinen sind mit umfangreichen Softwarepakten ausgestattet um alle technische Anforderungen erfüllen zu können. Zur Erhöhung der Produktivität dienen automatische Be- und Entladesysteme, dank denen der Maschinenbediener seine Zeit der Optimierung des Prozesses, auch der Qualitätskontrolle, widmen kann.

Um die steigenden Anforderungen an die Fertigung von Mikrowerkzeugen erfüllen zu können, wurde die Schleifmaschine TTB Evolution eingekauft. Diese spezielle Schleifmaschine wird vom Schweizer Unternehmen TTB Engineering SA produziert, welche ein Teil von Saacke / Pforzheim ist. Der gewachsene und enge Kontakt zum Maschinenlieferanten hat zu einer üben den üblichen Standard hinausgehenden Beziehungen geführt. Diese Stabilität und Kontinuität zeigt sich unter anderem auch durch regelmäßige Besprechungen bezüglich technischer Möglichkeiten von Maschinen und Art der besseren Ausnutzung.

Neue technische Werkstoffe, dank denen die Bauteile leichter, fester und bestandsfähiger sind, fordern die Aktualisierung der Bearbeitungsstrategie selbst.

„Eine ganz neue Konzeption von Werkzeugen mit einer ultraharten Schneidkante ermöglicht die Erhöhung der Bearbeitungsproduktivität.“

Progressive Schneidwerkstoffe (PKD,CVD-D,CBN) sind nicht mehr mit konventionellen Technologien zu bearbeiten. Die Härte der Werkstoffe verlangte nach neuen Ansätzen der Schneidkantenbearbeitung und damit der Implementierung von neuen Produktionstechnologien. Inzwischen sind wir hervorragend ausgestattet um auch diese Werkstoffarten perfekt zu bearbeiten.

Unsere Produktionsmittel ermöglichen bei diesen außergewöhnlichen Schneidwerkstoffen die Bearbeitung von sowohl makrogeometrischen als auch mikrogeometrischen Elementen wie die Bildung der Makrogeometrie einer Schneidfassette, formkompletten 3D Spanformer und Rektifikation (Kantenabrundung, Abkanten) auf der Werkzeugschneide.

Die Anwendung dieser Elemente auf der Geometrie eines Schneidwerkzeuges ist nicht ohne Anwendung der Lasertechnologie möglich. Um auch geringste Materialbeschädigungen noch zu verringern ist ein Picosekundenlaser der Fa. Ewag, Laser line ultra, im Einsatz.

Das Werkzeugkonzept besteht aus einem Trägerelement aus Stahl oder Hartmetall mit den superharten Schneidsegmenten, welche sehr präzise aufgelötet werden. Diese Lötverbindung überträgt die mechanischen Kräfte und sorgt für die Wärmeabfuhr aus der Belastungszone ins Trägerelement. Es handelt sich um eine kritisch beanspruchte Stelle. Aus diesem Grund ist ein Hochvakuumlötofen im Einsatz, der für die vollkommenste bekannte Verbindung einzelner Segmente unter hohem Vakuum sorgt. Dank einem gesteuerten Prozess der Heizung und Kühlung kommt es nicht zur Überhitzung des Materials der einzelnen Segmente. Die resultierende Verbindung ist gleichmäßig, ohne Schmutzpartikel und Blasen. So vorbereitete Verbindungen sind wesentlich für die Werkzeugqualität, resp. seine gesamte Integrität.

Selbstverständlich verfügt Rotana a.s. über eine ganze Reihe neuester Messmittel, bestehend aus 3D Auflicht- und 2D Durchlichtkameraanlagen: Zoller genius 3, Zoller smarTcheck, Zoller hobCheck, Werth VIDEO-CHECK, weiter dann Konturograph Mitutoyo, Radien- und Oberflächenmessgerät Alicona, Stereo-Mikroskop OPTIKA, etc. Die Standardprotokollierung der Daten gehört auch dazu.

Eine der größten Know-How-Bestandteilen ist die Anpassung der Werkzeuggeometrie, der sog. Rektifikation einer Schneidkante. Es handelt sich um eine präzise geregelte Abrundung („Abstumpfung“) einer Schneidkante in Abstimmung mit dem jeweiligen Einsatz des Werkeuges. Dank dieser Anpassung der Schneide an die Belastung, dem Zerspanverhalten des Werkstückmaterials, wird eine erhöhte Bestandsfähigkeit gegen mechanische Verletzung der Schneidkante durch Sprödbruch oder Mikroausbrechen erreicht. So angepasste Geometrie wirkt sich in beträchtlichem Maße auf die Lebensdauer der Werkzeuge aus.

Alle mit oben genannten Anlagen und Softwareprogrammen beschäftigten Mitarbeitern werden regelmäßig geschult. Dank der Zusammenarbeit mit Hochschulen wird weiterer Zugang zu wissenschaftlichen Kapazitäten und zur modernen Software- und Anlageausstattung ermöglicht.

Rotana a.s.
Průmyslová 2085
59401 Velké Meziříčí

tel.: +420 566 521 948
fax: +420 566 522 057

mobil: +420 733 347 270
email: rotana@rotana.cz

 

CZ | EN | DE